WDHM Münster 2010

 

Ergebnisse:

 

Einzel

Mannschaft

6er Synchron

 

Am Freitagabend machten sich acht Stuttgarter-Seifenhelden auf den Weg zur WDHM nach Münster. Trotz widriger Witterungsbedingungen kam die Mannschaft gegen Mitternacht mit nur geringer Verspätung in Münster an. Bei Glühwein, Bier und Spaghetti wurden alte Freunde von anderen Unis begrüßt und neue Bekanntschaften geschlossen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am Samstagmorgen zogen die Trampoliner in die Wettkampfhalle um. Schon zu diesem Zeitpunkt machte sich die schlechte Organisation des Hochschulsports Münster bemerkbar, die es dem engagiertem Orga-Team schwer machte einen runden Wettkampf auszurichten. So wurde den Trampolinern am Freitnachmittag eine neue Schlaf- und Wettkampfhalle zugewiesen und dadurch die Planung für das Wettkampfwochenende über den Haufen geschmissen. Als Beispiel sei hier genannt, das in der Nacht von Freitag auf Samstag die Trampoline noch spontan von der alten in die neue Wettkampfhalle transportiert wurden. Mit Matten, Kästen und Tischen ist das ein ziemlicher Aufwand. Trotz dieser Probleme lief der eigentliche Wettkampf mit ca. 200 Teilnehmern zügig ab. In vier Wettkampfklassen traten die Seifenhelden gegen andere Waschlappen, Warmduscher, Schaumschläger und Soapstars an.

In der Klasse der Warmduscher konnte sich Stefan Jakobs im Finaldurchgang einen 2. Platz erkämpfen. Mit der Mannschaft belegten die Stuttgarter in einem starken Feld einen guten 14. Platz (von 39).

Schließlich endete der Wettkampf mit einem 6er Synchron Wettbewerb. Bei diesem sprangen 6 Aktive die gleiche Übung synchron. Die hohe Schwierigkeit bei dieser Übung ist die Beibehaltung der Synchronität über alle 10 Sprünge der Übung. Die anschließende Siegerehrung wurde schnell abgehandelt und die Teilnehmer gingen zum Duschen und schließlich auf die Party.

Mit wenig Schlaf ging es am Sonntagmorgen bei starkem Schneefall wieder zurück nach Stuttgart.

 

 

 

Pflichtübungen:

 

1. Pflicht

2.Pflicht

1/2 Schraube                    
Bücke
Sitz
Hüftschieben zum Sitz
1/2 Sitz
1/2 Stand
Hocke
Bank
Bauch
Stand

1/1 Schraube
Grätsche
1/2 Sitz
1/2 Stand
Bücke
Rücken
1/2 Sitz
Stand
Hocke
Salto gehockt (rw oder vw)

 

 

3. Pflicht

4.Pflicht

Salto c zum Sitz                
anschließend 1/1 Sitz
Barani (frei)
Salto b
mind.270° in Bauch/Rücken

alle weiteren Übungsteil sollten
zusammen mind. eine Schwierig-
keit von 0,3 haben

Muffel               
Codi b
1/2 ein 3/4 vw oder rw
Salto a (vw oder rw)
2/1 Standsprungschrauben

alle weiteren Übungsteil sollten
zusammen mind. eine Schwierig-
keit von 1,4 haben